iPAL internal Newsletter 2021-01

Ein Jahr iPAL Blog – ein Jahr voller Höhen und Tiefen – Und nun?

Seit einem Jahr, berichten wir regelmäßig über die Themen im EPAL Enterprise Lab in diesem „internen“ Blog. Der Blog dient dazu, den EPAL Nationalkomitees und Mitgliedern, neue Informationen zum Projektstand zur Verfügung zu stellen und über Erfolge aber auch Herausforderungen zu berichten.


Besonders die Herausforderungen der vierseitigen Bedruckung der iPAL Palette verhindern in den letzten Wochen ein weiteres Erfolgserlebnis. Woran liegt das? Wir erarbeiten ein völlig neues Konzept der Palettenproduktion mit allen Beteiligten, darunter Produzenten, Technologieexperten, Druckeranbieter, Leitrechner-Entwickler und Kameraherstellern. Dieses neue System mit Hard- und Softwarekomponenten integrieren wir als Retrofit in seit Jahren bestehende, robuste Produktionsanlagen die auf Effizienz und Volumen optimiert sind. Die Tests der letzten Wochen haben gezeigt, dass etliche Bausteine notwendig sind und ineinander greifen müssen um einen sauberen, lesbaren QR-Code mit dem richtigem Codeinhalt zu drucken. Die nächsten Tests werden Ende Februar/Anfang März starten.


Two or four sided printing? (Snow in Germany, 2021)

Aus den zuvor genannten Gründen steht zur Diskussion, ob es ausreicht die Paletten im ersten Schritt nur von zwei Seiten zu bedrucken (d.h. auf der Längsseite mit EPAL - IPPC - QR-Code) und damit in den ersten Rollout zu gehen. Dies wird sich nachteilig für die Anwender auswirken. Eine detaillierte Diskussionsgrundlage und anschließende Empfehlung wird vom Projektteam erstellt.



Neue Technologien, Systeme und Prozesse wirken auch auf die Mitarbeiter auf den ersten Blick befremdlich und ungewohnt. Doch wir benötigten genau diese Rückmeldungen, d.h. von den Personen in der Produktion, beim Verladen und beim Scannen um eine betriebssichere Lösung aller Komponenten (Leitrechner, App, Plattform, usw.) zu entwickeln. Ehrlicherweise erhalten wir dieses Feedback entweder zeitverzögert oder überhaupt nicht.


Wie in den letzten Wochen in diversen Artikeln zu lesen war, werden einige Projektmitarbeiter auf Seiten des Fraunhofer IML ein Start-Up gründen. Um die gemeinsamen Ziele zur Digitalisierung der EPAL Europalette und weitere EPAL Ladungsträger zu erreichen, ist die Weiterführung der Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IML und dem Start-Up angestrebt.


Wir danken für das Feedback zum Blog und freuen uns auf ein spannendes und erfolgreiches Jahr 2021.


Bitte behandeln Sie diese Informationen vertraulich.


© Michael Brandt - EPAL


[English]


One year iPAL Blog - a year full of ups and downs - And now?

For one year, we report regularly on the topics in the EPAL Enterprise Lab in this "internal" blog. The blog is used to inform the EPAL National Committees and members about the status of the project and to report on successes and challenges.


Especially the challenges of printing on four sides of the iPAL pallet prevent another successful outcome in the last few weeks. What is the reason for this? We are working on a completely new concept of pallet production with all parties involved, including producers, technology experts, printer suppliers, master computer developers and camera manufacturers. We are integrating this new system with hardware and software components as a retrofit into robust production facilities that have been optimised for efficiency and volume for years. The tests of the last few weeks have shown that several components are necessary and must interact in order to print a clean, readable QR code with the correct code content. The next tests will start at the end of February/beginning of March.


For the previously mentioned reasons, consideration is being given to printing the pallets in the first step only on two sides, if this is sufficient (i.e. on the long side, EPAL – IPPC – QR code) and thus quickly starting the first roll-out. This will have a negative impact on the users. A detailed basis for discussion and subsequent recommendations will be produced by the project team.


New technologies, systems and processes also seem strange and unfamiliar to the employees at first glance. But we require this feedback, i.e. from the people in production, loading and scanning, in order to develop a reliable solution for all components (master computer, app, platform, etc.). Honestly, we get this feedback either delayed or not at all.


As was reported in various articles over the last few weeks, some project members from Fraunhofer IML will found a start-up. In order to achieve the joint aims of digitising the EPAL Euro pallet and other EPAL load carriers, the continuation of the collaboration with Fraunhofer IML and the start-up is intended.


We thank you for the feedback on our blog and look forward to an exciting and successful year 2021.


Please keep this information confidential.


© Michael Brandt - EPAL


48 views

European Pallet Association e.V. (EPAL)

 

Wahlerstraße 28

D-40472 Düsseldorf

Tel: +49 211 98 480 48 0

Fax: +49 211 98 480 48 48

www.epal.eu

LO_EPAL_Logo_2019_grau.png
Fraunhofer.png

© 2020 by European Pallet Association e.V.